RICOH THETA+

Hat man mit der RICOH THETA Bilder gemacht und auf das Handy übertragen, kann man in der App THETA+ die Bilder bearbeiten. Das Fantastische dabei ist: Aus ein und derselben Bilddatei kann man verschiedene Endergebnisse machen: Einzelbilder zum Verschicken oder Drucken, Zeitraffervideos aus mehreren Bildern oder 360°-Ansichten fürs Handy oder den PC.

Video oder Bild?

Gleich nach dem Aufrufen der App wird man gefragt in welche Richtung die Reise gehen soll: Will man ein Zeitraffervideo aus mehreren Einzelbildern machen oder eine einzelne Bilddatei z. B. zu einem ›Little Planet‹-Motiv? In beiden Fällen sucht man sich jetzt erst mal die Originaldatein aus, die man weiter verabeiten will.

Und dann geht der Spaß los …

Hat man sich für das Bild, das man bearbeiten will, entschieden, sucht man sich aus, was daraus werden soll. Aber hier erst mal ein Blick auf die Originaldatei – ungefähr so sieht die THETA die Welt, wenn man die Daten sich als JPEG ansieht. Ist irgendwie so ähnlich wie bei ’ner Weltkarte, wenn die in den flachen Atlas passen muss … übrigens erfolgt die Auswahl ganz einfach über die Icons unten: Hier die Option ›FLACH‹.

Die Optionen …

Weitere Optionen sind ›Kugelspiegelung‹, ›Kleiner Planet‹ und ›Gerade‹. Die ersten beiden sind echte Spaßoptionen: Hier kann man mit dem Finger das Bild so drehen und biegen, dass die Auswahl nachher richtig schwer fällt. Aber egal: Die Ursprungsdatei bleibt ja immer erhalten und ich kann immer wieder neue Bilder oder 360°-Interaktiv-Bilder daraus machen … no Limit. Beim mittleren Bildbeispiel kann man sich da mal paar Varianten ansehen, die ich fix mal gemacht habe.

Dann noch schnell …

… das Bild mit Filtern oder Korrekturen bearbeiten, im nächsten Schritt den Bildausschnitt bestimmen und ab damit in die Welt: Ob rein virtuell bei Facebook, Twitter, Instagram und Co., als Print an die Wand, zu Google-Streetview … die Möglichkeiten sind (fast) unbeschränkt.