RICOH THETA S

Mit dieser App steuert man die Kamera und schickt die Bilder dorthin, wo sie gebraucht werden: Sei es zum Weiterverarbeiten auf das Smartphone oder Tablet oder direkt zu Facebook & Co. Aber alles der Reihe nach. Hier jetzt Schritt für Schritt die einzelnen Screens der App und was man dort erwarten kann.

Die Kamerasteuerung

Auf diesen beiden Screens (rechts), die man mit dem zentralen Schalter unten in der Mitte anklickt (links), stellt man ein, ob man Fotos oder Videos machen möchte. Und dann stell man ein, wie man das jeweils machen möchte: Völlig automatisch oder mit manuellen Prioritäten: Empfindlichkeit, Verschlusszeit, Weißabgleich oder eine pauschale Belichtungskorrektur. An der Vorschau oben im Screen kann man auch schon ungefähr das fertige Bild beurteilen. Wenn alles OK ist klickt man auf den großen THETA-Button in der Mitte und löst das Bild aus. So einfach – so gut.
Im Video-Mode (ganz rechts) stellt man die gewünschte Videogröße ein und kann gleich loslegen. Die App zeigt dabei die verbleibende Zeit und wie lange das Video schon aufgezeichnet wird.

Die Bildverwaltung

Wenn man dann eine oder mehrere Aufnahmen (egal ob Foto oder Video) gemacht hat, kann man sich die einerseits ansehen, andererseits auf das Handy oder ein Tablet übertragen. Dafür gibt es unten die Schaltflächen ›Kamerabilder‹ und ›Gerätebilder‹. Bei ›Kamerabilder‹ klickt man auf die gewünschte Aufnahme und schon wird sie mit der Kamerainternen WiFi-Verbindung auf das Handy oder Tablet übertragen.  Man hat dort auch immer den Überblick, welche Motive schon übertragen wurden und welche noch nicht.

Erst, wenn die Bilder auf dem entsprechenden Gerät sind, kann man die Bilder weiterverarbeiten. Z. B. in der App RICOH THETA+.

Einstellungen

Klickt man unten auf den ganz rechten Schalter, kann man Grundeinstellungen vornehmen. Dort erhält man Benachrichtigungen zu Updates, Neuen Funktionen oder auch zu Wettbewerben für THETA-Fotografen. Oder man stellt dort das Wi-Fi-Passwort ein, verändert die Ruhemode-Zeiten und Ähnliches.

An dieser Stelle kann man auch seine Vorgaben für das Teilen von Bildern in Facebook, Twitter, tumblr und Youtube vornehmen.

Und zu guter Letzt findet man hier auch die Möglichkeit das Benutzerhandbuch herunterzuladen.

THETA-World

Und wer unten auf den kleinen Globus klickt wird gleich auf die internationale THETA-Site verlinkt. Dort kann man dann mal schauen, was die Kollegen weltweit denn so mit dieser kleinen Kamera-Revolution machen..